• Kleidung


  • Hosen, T-Shirts, Schuhe, Flipflops, Mützen, und ein Hemd

    • T-shirts
    • Hemd - Abgesehen von den Abenden, an denen ihr ohnehin ein Hemd tragen würdet, ist es nie schlecht zumindest ein Hemd dabei zu haben. Falls ihr auf eurer Reise auf ein Amt müsst oder einen offiziellen Termin habt ist es immer besser ein Hemd zu tragen, das macht einfach mehr her, als wenn ihr in Flip-Flops und Shirt erscheint.
    • Pullover
    • Fleece-Pullover - Sehr warm und in Verbindung mit einem Windbreaker eine optimale Outdoorbekleidung.
    • Zipper-Pullover - Sehr praktisch da er durch den Reißverschluss und die Kapuze perfekt an die Temperatur und Witterung angepasst werden kann.
    • Windbreaker - Optimal um sich gegen den Wind zu schützen und warm zu halten. Am Strand, beim Wandern oder beim Städtereisen. Ein Windbreaker kann optimal mit T-Shirt oder Pullover kombiniert werden und ist somit universell auf deiner Reise einsetzbar.
    • Dicke Jacke - Je nachdem wo euch eure Reise hinführt ist eine dicke Jacke unentbehrlich. Hier solltet ihr euch Gedanken machen, wie weit sie gut aussehen oder wärmen soll, bzw. in wieweit sich das kombinieren lässt.
    • Lange Hose
    • Kurze Hose
    • Badehose
    • Dünne/Dicke Socken
    • Kurze/Lange Socke
    • Unterhosen
    • Lange Unterwäsche
    • Sneakers - Sneakers haben sich als sehr gute Reiseschuhe herausgestellt. Auf der einen Seite sehen sie in der Regel gut aus und lassen sich daher auch zum Ausgehen nutzen. Durch den sportlichen Schnitt lassen sich auch leichte Wanderungen mit ihnen machen. Zusätzlich brauchen Sie wenig Platz und sind leicht.
    • Schicke Schuhe
    • Flip-Flops / Badeschuhe / Adiletten
    • Cap - Wenn ihr nur mal kurz an den Strand möchtet oder länger auf Reisen seid kann eine Mütze ein wunderbarer Ersatz zum Haare machen sein.
    • Wollmütze - Bei Reisen in kalte Gegenden aber auch an windigen Stränden sind Wollmützen eine gute Ergänzung eurer Packliste.
    • Handschuhe
  • Technisches und Hilfreiches


  • Kopflampe, Ladekabel, Batterien, Powerbank, und USB-Stick

    • Ladekabel Handy/Laptop/Rasierer
    • Powerbank fürs Handy
    • Kopfhörer
    • Fotoapparat
    • 2. Speicherkarte
    • USB-Stick
    • Taschenlampe
    • Musiklautsprecher. Ob ganz klein für den Backpacker oder etwas mehr Soundkraft im Koffer, eine kleine Musikbox habe ich meist im Gepäck. Im Hotelzimmer oder am Strand, gebrauchen kann man das nützliche Tool eigentlich immer.
    • Reiseadapter für die Steckdose.
    • MP3 Player oder Ähnliches
    • Kopflampe - nehme ich mittlerweile auf fast jede Reise mit. Egal ob Stromausfall oder Wanderung in die Natur oder abends Lesen ohne die anderen zu stören. Eine Kopflampe kann man immer gut gebrauchen und sie braucht kaum Platz.
  • Medi-Pack

    • Grundsätzlich sei an dieser Stelle gesagt, dass es sich um meine persönlich Basisliste handelt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hegt. Ihr solltet in jeden Fall euren Arzt zu Rate ziehen.
  • Medikamente


  • Medikamente

    • Halsschmerztabletten
    • Etwas gegen Schnupfen
    • Schmerztabletten
    • Etwas gegen Magen-Darm-Erkrankungen
    • Kohletabletten
    • Tabletten gegen Reiseübelkeit
  • Verbandskasten


  • Verbandsmaterial

    • Desinfektionsmittel
    • Flügelpflaster
    • 6×4 cm Pflaster
    • Stribes
    • Cuttkleber
    • Mullbinden
    • Wundauflagen klein
    • Wundauflagen groß
    • Wundauflagen feucht
    • Klebeband
    • Antiseptische Salbe
    • Wund und Heilsalbe
    • Sterile Handschuhe
  • Sonstiges

    • Teebeutel - Wenn es einem auf der Reise unverhofft schlecht gehen sollte, kann ein Tee oft Wunder bewirken, ich persönlich bevorzuge Kamille.
    • Brühwürfel. Falls ihr euch eine Grippe oder Magen-Darm Erkrankung einfangt, kann eine gewohnte Brühe ein Retter in der Not sein. Ich packe mir immer ein paar Brühwürfel ein, zur Not tut es aber auch reines Pulver.
    • Elektrolytpulver
    • Magnesiumpulver nehme ich speziell immer dann mit, wenn ich viel Sport im Urlaub machen möchte.
  • Packliste Reise Allerei

    • Desinfektionsmittel für die Hände
    • Desinfektionsmittel für Oberflächen z.B. Sakrotan
    • Ein Vorhängeschloss, vorzugsweise aus Aluminum. Das kostet kaum mehr, spart aber merklich Gewicht ein. In einigen Hostels bekommt Ihr einen Spint, hier werden Vorhängeschlösser gerne für 1-2 € vermietet. Das Geld könnt ihr euch getrost sparen, indem ihr ein eigenes einpackt.
    • 2-3 kleine Karabiner. Die gibt es auch günstig aus Aluminium und nehmen kaum Platz weg. Im Gegenteil, ich benutze sie wenn ich mal was sicher außen an meinen Backpacker hängen möchte, Wäscheleinen nicht anknoten kann oder möchte, was an einem Kanu fest machen will, usw. Es gibt unendlich viele Gründe sie einzupacken und auf jeder Reise findet ihr einen neuen Verwendungszweck!
    • Spiele. Ein Kniffelblog, Würfel und ein Kartenset fehlen bei mir auf keiner Reise. Auf langen Fahrten oder abends beim Bier ist das oft eine willkommen Abwechslung und mittlerweile auch schon mit Ehrgeiz betriebener Reisesport.
    • Kugelschreiber und ein wasserfester Edding.
    • Wasserdichte Zippertüten, Egal ob für Reiseunterlagen, Dokumente oder Proviant, diese Beutel kann man immer gebrauchen.
    • Verstärkte Plastikbeutel
    • Stoffbeutel
    • Wasserfester Sack
    • Seidenschlafsack oder dicker Schlafsack
    • Halstuch - Ein großes Halstuch ist ein super Reiseutensil. Beginnend im Flugzeug schützt euch das Halstuch gegen die Klimaanlagenwütigen um euch herum. Außerdem schützt es gegen Sonne Regen und Wind, braucht wenig Platz und hält warm. Habe ich immer dabei!
    • Strandtuch
    • Papier
    • Buch / Hörbuch
    • Kondome
    • Kopie von Ausweis und Reisepass
    • Taschenmesser
    • Nadel und Faden
    • 2m Schnur
    • Kabelbinder
  • Kulturbeutel

    • Zahnbürste
    • Zahnpasta
    • Zahnseide
    • Duschgel
    • Schampoo
    • Sonnenmilch
    • Aprés Sun
    • Rasierschaum
    • Nassrasierer
    • Elektrischer Rasierer
    • Reiseföhn
    • Glätteisen
    • Feuchtes Toilletten Papier
    • Tampons / Binden
    • Schminke
    • Nagelschere
    • Nagelfeile
    • Stück Kernseife
    • Trockenshampoo
  • Handgepäck

    • Minikultubeutel (Zahnbürste, Zahnpaste, Deo, feuchtes Toilettenpapier) - Auf langen Flügen optimal, um sich mal frisch zu machen und als kleiner Notfallkoffer im unwahrscheinlichen Fall, dass der Koffer verloren geht oder ihr auf einem Flughafen für einige Stunden hängen bleibt.
    • Tuch oder Schal - zwecks fieser Klimaanlagen in Wartehallen, Flugzeugen oder Bussen.
    • Kopfhörer
    • Buch / Hörbuch
    • Essen
    • Magen Darm Tabletten
  • Es gibt für mich zwei Regeln beim Backpacken.


  • 3 Decken

    • 1. Nehme nichts mit was du nicht mindestens 2 mal in der Woche brauchst.
    • 2. Flugzeugdecken sind das beste multifunktionale Gepäck, das ihr auf eurer Reise mit euch schleppen könnt. Wasser- und schmutzabweisend, superleicht und multifunktional einsetzbar (Decke, Strandtuch, Sonnensegel, Fenstervorhang).
  • Der richtige Koffer


  • Zwei Koffer

    • Bei der Auswahl des richtigen Koffers gibt es ein paar Punkte, die zu beachten sind:
    • Einen Koffer mit Rollen kaufen, schleppen macht keinen Spass.
    • Groß genug dass alles reinpasst, auch alles was ihr aus dem Urlaub mitbringen möchtet.
    • Falls es in die Staaten geht, sollte der Koffer über ein Schlosssystem verfügen.
    • Sinnvoll angeordnete Zusatzfächer, um etwas Ordnung im Koffer halten zu können.
    • Hart- oder Softschale? Ich bevorzugen Softschale. Diese sollte jedoch robust genug sein! Ist am ende wahrscheinlich Geschmackssache.
  • Der richtige Backpacker


  • 2 Backpacker Rucksäcke

    • Den richtigen Rucksack für eure Reise auszuwählen ist nicht immer einfach. Es gibt kein Patentrezept und auch nicht den besten Rucksack, da muss jeder seinen Perfekten finden. Ihr solltet euch vor dem Kauf fragen, was ihr mit dem Rucksack machen wollt und das auch dem Verkäufer mitteilen. Ich empfehle euch darauf zu achten, dass sich die Verkäufer Zeit für euch nimmt und euch zeigt, wie ihr den Rucksack richtig auf euch einstellt. Denn der beste Rucksack bringt rein gar nichts, wenn ihr ihn nicht richtig eingestellt habt. Nehmt euch Zeit und schlaft lieber noch eine Nacht darüber, welchen Backpacker ihr euch auswählt. Denkt daran, dass ihr den Rucksack tagelang tragen werdet, dann sollten ein paar Stunden für die richtige Auswahl kein Problem sein. Ein kleiner Tipp: Wenn ihr den Rucksack anzieht und ihr fühlt euch damit wohl, dann ist es der Richtige, alles andere könnt ihr vergessen.